Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Die Gewinner der deutschen Big Brother Awards  (Archiv) 

Archiviert: 07.11.2008
Ausgezeichnet wurden: René Obermann (Deutsche Telekom), Deutscher Bundestag, die EU, Bundeswirtschaftsministerium Michael Glos (CSU), Herbert Rebscher (DAK), Martin Vesper, Dr. Peter Vest (Yello Strom GmbH) und Hartmut Scheffler vom Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. (ADM)


Negativpreis

Verbraucher
Der Big-Brother-Award der Kategorie Verbraucher geht an die Mitglieder des 16. Deutschen Bundestages für das Durchwinken mehrerer Gesetze, die eine Erhebung sowie die langfristige Speicherung und Weitergabe von detaillierten Daten über Reisende erzwingen und den damit einhergehenden weiteren Verlust der Bürgerrechte und Privatsphäre verursacht haben.

Kommunikation
Für die Bespitzelung von Telekom-Aufsichtsräten und Journalisten erhält die Telekom den Big Brother Award 2008. Der Konzern hat sich intern an Daten vergriffen, deren Verwendung zu Ermittlungszwecken ansonsten nur mit richterlichem Beschluss möglich ist. Mehrere Hunderttausend Telefon- und Mobilfunkdatensätze von Aufsichtsräten und Journalisten wurden illegal ausgewertet, um herauszufinden, auf welchem Wege vertrauliche Informationen an Medien gelangt sind u.v.m.

Bei der Preisverleihung entschuldigte sich der reumütige Telekom-Datenschützer Dr. Claus Ulmer mit den Worten: "Wir nehmen die Kritik an. Wir haben bereits Maßnahmen getroffen, dass sich das nicht wiederholt. Wir haben den Datenschutz zur Vorstandssache gemacht. Wir werden einen externen Datenschutzbeirat gründen und auf einer Internetseite transparent das laufende Ermittlungsverfahren kommunizieren."

Europa/EU
Der EU-Ministerrat in Brüssel erhält den Preis für die EU-Terrorliste, in der Organisationen und Einzelpersonen als "terroristisch" eingestuft und gravierenden Sanktionen unterworfen werden.
Die EU-Terrorliste enthält tausende Personen und Organisationen, die aufgrund dubioser Geheimdienstinformationen einzelner Mitgliedsstaaten und ohne eine unabhängige Beurteilung des Terrorismus beschuldigt werden.

Der vom Europarat beauftragte Sonderermittler, Dick Marty stellte mit Entsetzen fest, er habe selten "etwas so Ungerechtes erlebt, wie die Aufstellung dieser Listen", deren Verfahren er als "pervers" bezeichnet. Auch der Publikumspreis für den Award, der am meisten "beeindruckt, erstaunt, erschüttert oder empört..." hat, ging mit eindeutiger Mehrheit an den EU-Ministerrat.

Politik
Das Bundeswirtschaftsministerium und damit der Bundeswirtschaftsminister, Michael Glos (CSU) werden in dieser Kategorie für das ELENA-Verfahren ausgezeichnet. Das Verfahren setze eine zentrale Datensammlung der Einkommensdaten aller Arbeitnehmer voraus und ist mit der Zwangseinführung der elektronischen Signatur verbunden.


Die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) wird für die Weitergabe von Patientendaten von 200.000 chronisch kranken Versicherten an eine Privatfirma gerügt. Die Versicherten seien weder über die Weitergabe informiert, noch sei ihre Zustimmung eingeholt worden.
Im Auftrag der Krankenkasse DAK kontaktiert die US-Firma Healthways Kranke mit Diabetes, Herzinsuffizienz und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung per Telefon, um sie an anstehende Termine im Rahmen einer DMP-Behandlung zu erinnern.

Verbraucher
Die Yello Strom GmbH muss einen Preis für ihre Vorreiterrolle bei der Einführung der Digitalstrom-Technik für Privatkunden akzeptieren.
Zur CeBIT 2008 verpasste sich Microsoft einen grünen Anstrich und stellte eine Kooperation mit Yello Strom vor - im Zuge dessen stellte MS den neuen unter Windows CE laufenden "Sparzähler" vor.
Diese Technik ermöglicht eine sekundengenaue Verbrauchserfassung jeder Wohnung sowie die Aufzeichnung einzelner Geräte und kann/wird damit zu einer detaillierten Aktivitäten-Überwachung im häuslichen Bereich genutzt werden.


Ein weiterer Preis in der Kategorie Verbraucher geht an den Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. (ADM). Nach Angaben der Initiatoren kommt vom ADM die rechtswidrige Richtlinienempfehlung, Telefoninterviews im Bedarfsfall auch ohne Wissen der Interviewer und Interviewten heimlich mitzuhören.

Links:
http://www.bigbrotherawards.de/

Webseite Duda1, 26.10.2008

Thema: k.D.

Download-Info

Audio: diebigbrot08.mp3, Die Big Brother Awards 2008, CC, virtual, fredi, Flora  diebigbrot08.mp3
Die Big Brother Awards 2008, CC, virtual, fredi, Flora
Download - klick hier!


Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info