Home    Aktuelles    Kalender    Katalog    Anmeldung  
News u. Notiz
 Suche 

Home
News u. Notiz
Kalender
Katalog
Info
Anmeldung
Kontakt

 Newsletter 
E-Mail-Info mit aktuellen News und Veranstaltungen
Zur Newsletter
Um-, Ab- u. Anmeldung

 Events 

 PDF, Audio, Video 

 LogIn 
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 Anmelden 


 News u. Notiz 
 

« zurück
Informatiker der Freien Universität entwickeln Fernbedienung für autonomes Auto  (Archiv) 

Zum Video - Bild klicken
Archiviert: 29.10.2009
Informatiker der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz der Freien Universität Berlin haben eine Fernbedienung für das selbst konstruierte autonome Fahrzeug "Spirit of Berlin" entwickelt. Die Software auf Basis des iPhone kann die Lenkung, die Bremse und das Gaspedal des Autos bedienen. Die Befehle werden von dem iPhone per Funk an die Antriebstechnik im Auto übertragen.


Der Fahrer kann aussteigen, das Auto jedoch weiterhin steuern. So kann das Auto vom dritten Stock eines Gebäudes aus eingeparkt werden. Dabei werden Objekte vor dem Auto mit Videokamera erfasst. Das Videosignal wird ebenfalls auf das iPhone übertragen. Der "Fernfahrer" kann damit nicht nur lenken - er sieht auch alles, was vor dem Auto steht.

Die Fernbedienung wurde für das Fahrzeug "Spirit of Berlin" entwickelt, das bereits zuvor von Informatikern um Professor Raúl Rojas gebaut worden war. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein mit komplexer Elektronik umgebautes Auto, das an einem Wettrennen der Autonomen Fahrzeuge 2007 im US-amerikanischen Kalifornien teilgenommen hat. Die Arbeitsgruppe an der Freien Universität Berlin untersucht im Rahmen des ForMaT-Programms des Bundesforschungsministeriums, wie autonome Fahrzeuge unser Leben in der Zukunft verändern könnten. "Es ist viel einfacher, das fahrerlose Taxi per Handy anzurufen. Das Auto holt mich und andere Personen ab", sagt Rojas. Wenn autonome Fahrzeuge Realität werden, entfiele die Notwendigkeit, ein eigenes Auto zu führen. Damit könnte der Energieverbrauch nachhaltig gesenkt werden. "Der Verkehr auf den Straßen könnte womöglich stark reduziert werden", sagt Rojas.

Ein im Internet gezeigtes Video über den Stand der Technik wurde in sieben Tagen bereits 130.000-mal angesehen und ist derzeit das populärste Video im Bereich Wissenschaft und Technik in Deutschland:
Video: http://www.youtube.com/watch?v=oHDwKT564Kk

Weitere Auskünfte erteilt ihnen gern:
Professor Dr. Raúl Rojas, Freie Universität Berlin
http://inf.fu-berlin.de/

Webseite brain, 17.10.2009

Thema: k.D.

Bitte vergeben Sie für diesen Artikel eine Note
zwischen +3 (lesenswert) und -3 (nicht lesenswert)

Artikel bewerten:
+3 +2 +1 0 -1 -2 -3

  Aktuelle Auswertung:
Gesamtbewertung (Alle Punkte): 0

Plus: , Neutral: , Minus: 0
  0 = neutral (Artikel zur Kenntnis genommen)


Leser-Beiträge
Hinterlassen Sie hier Ihre Informationen oder Anmerkungen, für andere Leser.
Jetzt ohne Anmeldung!

 neuen Eintrag erstellen 

Home | News | Kalender | Katalog | Anmeldung
Newsletter | Info | Impressum | Kontakt

diagramm.net - Alle Inhalte dienen der persönlichen Information.







Pub-Info